Am morgigen Samstag präsentiert sich die neu formierte Volleyball-Damenmannschaft erstmals im Turnerheim Kronach. Mit dem VfB Einberg I und der VG Bamberg III empfängt sie am ersten Heimspieltag der Bezirksklassen-Saison zwei ernstzunehmende Gegner. Beide Mannschaften sicherten sich zum Auftakt je drei Punkte.
Dass die bevorstehenden Spiele nicht zum Selbstläufer werden, ist den Kronacher Damen bereits nach ihren ersten Begegnungen vor zwei Wochen bewusst gewesen. Sie waren ihren Gegnern, Memmelsdorf III und Bamberg IV, jedoch insgesamt überlegen. Von anfänglichen Unsicherheiten oder unnötigen Diskussionen mit dem Schiedsgericht ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen, und bei guter Laune kämpften alle um den Sieg.
Durch Angabenserien, präzises Zuspiel und eine stabile Abwehr zeigte die Mannschaft ihre Stärken. Neben den erfahrenen Spielerinnen konnten die jungen Neuzugänge ihr Können unter Beweis stellen. Die TSK-Mädchen konnten schließlich alle Sätze für sich gewinnen und holten sechs Punkte.
Obwohl somit schon fleißig gepunktet wurde, ist spielerisch noch Luft nach oben. Sichere und druckvolle Angaben sowie ein variables Angriffsspiel hat sich die Mannschaft zum Ziel gesetzt. Außerdem fehlte es an Routine und Schnelligkeit bei den Laufwegen. Daran wurde in den letzten Trainingseinheiten gearbeitet.
Als Tabellenzweiter der Bezirksklasse West kann man nun dem ersten Heimspiel der Saison am Samstag entgegenfiebern. Der Spieltag beginnt um 14 Uhr im Turnerheim Kronach. Der Eintritt ist frei; für das leibliche Wohl ist gesorgt.
TS Kronach: Anna Bayer, Ann-Marie Bergk, Anna Hader, Carina Jungkunz, Corinna Kremer, Eileen Müller, Eva Schießwohl, Constanze Scheibl, Stefanie Schübel, Hannah Steidl, Anja Wich und Anna-Luisa Wolf. red