Seit 31 Jahren gibt es das Frauenhaus Bayreuth. In dieser Zeit fanden 1920 Frauen und über 2120 Kinder ein vorübergehendes Zuhause. Durch die intensive Nutzung der Räume ist das Haus nach über drei Jahrzehnten renovierungsbedürftig. Der Etat des Caritasverbandes reicht für das dringend Notwendige, aber nicht darüber hinaus.
Frauen und Kinder, die im Frauenhaus Schutz und Hilfe suchen, haben häusliche Gewalt erlebt. Sie flüchten in eine neue Umgebung, die ihnen neben Sicherheit auch Ordnung, Geborgenheit und Wohlbefinden vermitteln soll. Die Einrichtung will Frauen und ihren Kindern einen Neuanfang ermöglichen, der Vertrauen ins Leben und in sich selbst zulässt. Um einen größeren Kreis von Leuten zu erreichen und über den Fortschritt des Projekts regelmäßig zu informieren, haben die Verantwortlichen ein Crowdfunding-Projekt auf der Plattform "Viele schaffen mehr" der VR-Bank Bayreuth-Hof gestartet. Unter der Adresse vrbank-bayreuth-hof.viele-schaffen-mehr.de können Interessierte sehen, was hinter diesem Konzept steckt.


Startphase läuft

In der momentanen Startphase geht es darum, Menschen für das Projekt zu begeistern. Als Fan kann man sich regelmäßig über den aktuellen Stand informieren. Die Anmeldung ist unverbindlich und mit keinen Kosten verbunden. Wenn mindestens 25 Fans gefunden sind, geht es in die Finanzierungsphase. Die VR-Bank beteiligt sich an jeder Spende ab 5 Euro mit zusätzlich 25 Prozent des gespendeten Betrags. Diese Phase dauert 90 Tage. Das Ziel ist, 2500 Euro zu akquirieren. In der Abschlussphase entscheidet sich, ob das Projekt erfolgreich verlaufen ist. red