Es besteht Handlungsbedarf. Darüber herrschte Einigkeit in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Ebrach. Norbert Leicht stellte sein Modell zur Sanierung des Naturbades im Bereich Hochbau und Pavillon vor. Mit dem Umbau der Sanitäranlagen soll Platz geschaffen werden für eine behindertengerechte Dusche mit Toilette, ein Personal-WC sowie einen
eigenen Kinderbereich mit Wickelmöglichkeit.
Obwohl noch offen ist, welche Haustechnik zur Ausführung kommt, sei eine Vergrößerung des Technikraumes unabdingbar. Die Wasserversorgung sei sanierungsbedürftig, um die Legionellengefahr zu vermeiden, müssen alte Wasserleitungen ausgetauscht werden. Weiterhin wurden notwendige Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich Bodenbelag, Strom und Entwässerung besprochen.
Der Dachbereich könnte für Sonnenkollektoren genutzt werden, um Energie selbst zu erzeugen. Der Betreiber Acquasana soll nun beauftragt werden, eine Genehmigungsplanung vorzulegen.
Bürgermeister Max-Dieter Schneider (SPD) und dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, die Spielplätze in Ebrach und drei Ortsteilen aufzuwerten. Um dieses Vorhaben zu verwirklichen, wurde eine Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen, die eine Kostenermittlung durchgeführt hat und diese in der Gemeinderatssitzung erläuterte. Nun muss geprüft werden, welche Fördermittel dafür beantragt werden können. irö