Eine besondere Fastenaktion fand in den letzten Wochen in der Johann-Baptist-Graser-Grundschule statt. Die Aktion wurde nun mit einem gesunden Pausenfrühstück abgeschlossen. Die Initiative war vom Elternbeirat ausgegangen, der zu dem gemeinsamen Frühstück alle Klassen eingeladen hatte.
Diesmal hatten die Männer und Frauen des Elternbeirates vermehrt beobachtet, dass Kinder in den Pausen zu viele Süßigkeiten zu sich nehmen statt ein gesundes Pausenbrot. Nicht selten kommt es zu einem Tauschhandel untereinander, oder die Kinder bedienen sich am Pausenkiosk, obwohl vielleicht ein gutes Pausenbrot von der Mama in der Dose steckt.
Die Grundschule nimmt außerdem schon seit vielen Jahren am EU-Schulobstprogramm teil, mit dem die Kinder möglichst früh an ein gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten herangeführt werden sollen. Einmal in der Woche erhalten sie dabei Obst oder Gemüse und sollen damit erfahren, dass das nicht nur gesund ist, sondern auch lecker schmeckt. Die Fastenzeit nutzte man zu der Überlegung, wie man gegen das ausgeprägte Naschen angehen und die Kinder etwas zum Nachdenken bringen könnte. Die Lösung sah man während der Fastenzeit in einem "naschfreien Tag", der regelmäßig nun an den vergangenen Freitagen stattfand.
Die Klassenlehrer haben dieses Thema natürlich auch in ihrem Unterricht aufgegriffen. Dies geschah einmal mit dem Begriff und dem Sinn der Fastenzeit. Früher hat es das Fasten gegeben mit einmal Sattessen am Tag und einem völligen Verzicht auf Süßigkeiten. Heute steht der Verzicht auch noch in anderer Weise im Vordergrund: Es ging auch um die Bedeutung des Fastens für die eigene Gesundheit und um das Bemühen, gesund zu bleiben.


Nicht alle sahen es ein

Nicht allen Kindern fiel dieser naschfreie Freitag leicht, und manche reagierten mit der Antwort, dass sie das nicht einsehen. Bei der überwiegenden Mehrheit kam die Aktion aber an, und man konnte auf dem Pausenhof feststellen, dass es diesen naschfreien Tag tatsächlich gab.
Zum Abschluss der Fastenzeit und am letzten Tag vor den Ferien wurde diese Aktion nun vom Elternbeirat mit einem kleinen Obstbüfett abgeschlossen. Die Elternbeiräte schnippelten dabei vor der Pause schmackhaftes Obst, und jedes Kind konnte sich dann mit einem solchen "Obstbecher" für die Pause bedienen.
Natürlich hoffen die Eltern, dass die Buben und Mädchen auch in den nächsten Wochen sich noch an diese Fastenaktion und den Verzicht auf zu viele Süßigkeiten erinnern. Auf den Osterhasen und das Nest mit vielen Süßigkeiten müssen sie deswegen nicht verzichten.