Am Freitag, 28. Juni, starten die Wallfahrt um 21.30 Uhr an der Mechenrieder Kirche St.  Nikolaus. Nach einer kurzen Verabschiedung in der Kirche ziehen die Wallfahrer mit musikalischer Begleitung der "Riedbachtaler" zum Ortsende. Am Sportplatz wird die Gruppe von Angehörigen, Freunden und Bekannten verabschiedet.

Die Wallfahrt geht hinein in die Nacht, mit dem Ziel Vierzehnheiligen. In Ebern (Alte Kaserne) können sich ab 5 Uhr noch Wallfahrer anschließen. Auch um 9.45 Uhr an der Wiesener Kirche bietet sich dazu nochmals Gelegenheit für die letzte Etappe. Um 12.30 Uhr werden die "Waller", die von den Riedbachtaler Musikanten ab Wiesen begleitet werden, feierlich in die Basilika einziehen. Um 14.30 Uhr findet das Wallfahrtsamt statt. Nach Hause geht es mit dem Bus. Um 16.45 Uhr werden die Wallfahrer in Mechenried feierlich in die Kirche einziehen. Nach einer kurzen Dankandacht werden Wallfahrer, die schon sieben bzw. 14 Mal ab Mechenried oder Ebern mitgelaufen sind, geehrt.

In der Kirche wird in den Tagen vor der Wallfahrt ein Gebetskasten aufgestellt sein. Hier können alle Bürger ihre Gebetsanliegen anonym in schriftlicher Form einwerfen.

Wer noch mehr wissen will, oder kurz entschlossen an der Wallfahrt teilnehmen möchte, meldet sich bei Roland Schnaus aus Mechenried, Telefon 09526/ 1227. Eine Anmeldung ist sonst nicht erforderlich. Gelaufen wird bei jedem Wetter. red