Franziska Rieger

Während am Freitagabend der Duft von Bratwürsten und gebrannten Mandeln durch den Engelgarten zieht, sitzen die ersten Kerwabesucher bereits im Festzelt und warten auf die Eröffnung. Um kurz nach halb acht ist es dann soweit: Bürgermeister Gerald Brehm (JL) eröffnet mit dem Bieranstich die Höchstadter Kirchweih. Nach zwei Probeläufen findet die Kerwa zum dritten Mal im Engelgarten statt. Und das soll auch so bleiben: "Die nächsten hundert Jahre sind wir auf jeden Fall hier", sagt Brehm. "Wie viele Schläge braucht er wohl in diesem Jahr?" Eine Frage, die sich die Höchstadter an diesem Abend schon oft gestellt haben. Prompt lieferte Brehm die Antwort: Nachdem der erste Schlag auf den Hahn verrutscht, landet der zweite treffsicher. Schäumend läuft das Brauhaus-Bier in die bereitgestellten Krüge. Den Anstich wollte sich MdL Walter Nussel (CSU) nicht entgehen lassen. Sein Besuch unterstreiche das gute Verhältnis zwischen Höchstadt und Herzogenaurach, so Brehm.