Bei der Hauptversammlung der SpVgg Reuth in den "Hut-Stuben" trugen alle Vorstandsgremien ihre Berichte vor.

In der Sparte Fußball gab es aus jedem Bereich (Herren, Damen, Nachwuchs) einen kurzen Bericht über das vergangene Jahr 2018. Positiv wurde hier seitens der Herren und auch der Damen der aufrückende Nachwuchs gelobt, der es beiden Teams ermöglicht, ein gutes Fußballniveau aus eigenen Kräften zu halten. Besonders die Damen gingen stolz als Herbstmeister in die Winterpause.

Gleichzeitig wird aber gerade auch die Nachwuchsarbeit die große Herausforderung für die Zukunft sein. Wie bei vielen anderen Vereinen macht sich der Nachwuchsmangel auch in Reuth bemerkbar. So wurde 2018 erstmals in der Vereinsgeschichte eine Spielgemeinschaft für die C-Jugend in Zusammenarbeit mit dem SV "Gloria" Weilersbach gemeldet.

Über Nachwuchsmangel hat die Sparte Kinderturnen unter der Führung von Christian Zimmermann und seiner Frau Anne nicht zu leiden. Die erst Ostern 2017 eröffnete Abteilung ist restlos ausgebucht. Dringend benötigt werden hier engagierte Trainer/innen und Betreuer/innen, die es dem Verein ermöglichen, weitere Kinder für das Turnen aufzunehmen.

Die Bogenschützen (Bezirks-, Landes- und deutsche Meisterschaften) und die Karate-Abteilung (German Open und German Cup) berichteten von ihren sportlichen Erfolgen.

Besonderes Augenmerk galt in diesem Jahr den Ehrungen der langjährigen und treuen Vereinsmitglieder, aber auch den besonders engagierten Ehrenamtlichen im Verein.

Die Ehrungen

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Jürgen Burkel, Christian Bremerein, Elsbeth Gronauer, Konrad Hofmann und Silvia Kuhn geehrt, für 40 Jahre Mitgliedschaft Magda Kügel und Irmard Leppert sowie für 50 Jahre Vereinstreue Günther Baumgart, Hildegard Hofmann, Josef Kestler, Reinhard Knöller, Heinz Kopp, Peter Lassner, Karl-Heinz Silbermann und Monika Weisel.

Ein besonderes Dankeschön für ihren Einsatz und ihr Engagement im Verein erhielten Karl-Heinz Hofmann, Harald Bremerein, Markus Lassner, Reinhard Knöller, Jürgen Priebusch und Andreas Buchner. red