Das Kinderkonzert zum Muttertag im Veit-vom-Berg-Haus war nicht nur eine Hommage an die Mütter, sondern auch eine Werbung für Musik und Gesang. Die Jugendkapelle Großenseebach und die "Seebachspatzen" des Gesangvereins "Cäcilia" erfreuten ein begeistertes Publikum.

Mit "The Golden Lion" und "Siyahamba" stimmte das Vororchester unter der Leitung von Sonja Müller die Besucher im voll besetzten Saal ein. Auch das Juniororchester, geleitet von Michael Schmidt, wusste zu gefallen. Ihm gehören die Anfänger an, die gerade erst mit dem Instrumentenunterricht begonnen haben. Die jungen Musiker erhielten stürmischen Applaus für ihre Version des "Böhmischen Traums". Um die Zukunft der traditionellen Blasmusik in Großenseebach braucht einem nicht bange zu sein.

Quintett an der Blockflöte

Danach folgten die Flötenkinder, die Jüngsten der Jugendkapelle, die Gisela Moddemann unter ihre Fittiche genommen hat. Die fünf Kinder brachten die beiden Stücke zu Gehör, mit denen sie erst im April die Blockflötenmedaille gewonnen hatten. Dann sangen die "Seebachspatzen" lustige und unterhaltsame Lieder, die Silke Articus mit ihnen einstudiert hatte.

Zum Abschluss folgte ein gemeinsames Lied für alle Mamas zum Muttertag, bei dem die Orchesterkinder auf den Instrumenten spielten und die "Seebachspatzen" dazu sangen.

Bevor der Nachmittag mit einem Glas Sekt oder Orangensaft ausklang, überreichten alle Kinder eine kleine blumige Überraschung an ihre Eltern oder Großeltern. Die Organisatorinnen, Karolin Katona und Sandra Ebersberger von der Jugendkapelle sowie Silke Articus von den "Seebachspatzen", freuten sich sehr über das große Interesse an dem Konzert. Der musikalische Nachwuchs habe sich bei diesem erstmaligen kleinen gemeinsamen Konzert sehr gut präsentiert und lasse für die Zukunft hoffen.