Der Musikverein Pressig sieht sich im Aufwind und ehrte in der Hauptversammlung im Jugendheim treue und verdiente Mitglieder. Bei den Neuwahlen wurde das bewährte Vorstandsteam bestätigt.

Besondere Freude bereitet dem Musikverein die Jugend. Der Ehrungsbeauftragte des Nordbayerischen Musikbunds in Oberfranken, Werner Pörner, konnte gleich drei Nachwuchsmusikerinnen mit der grünen Nadel auszeichnen. Dies waren die zehnjährige Vivien Szymala (Trompete) und die beiden 13- jährigen Antonia Fröba (Klarinette) und Sophia Scherbel (Querflöte). Pörner dankte den Verantwortlichen für ihren Einsatz in der Nachwuchsausbildung. Die Auftritte der Aktiven nannte er eine kulturelle Bereicherung.

Vorsitzende Tanja Kopp erinnerte an das Engagement des 203 Mitglieder starken Musikvereins beim Ferienprogramm des Marktes Pressig. Die Kinderolympiade sei gut angenommen worden.

Mit besonderem Stolz, so die Vorsitzende, erfülle es die Pressiger Musikanten, dass ihr Ehrenmitglied Werner Pörner schon seit Jahren im Kreisauswahlorchester "50 plus" mitwirkt. Dirigent Dominik Richter spiele im Bezirksauswahlorchester. Das Orchester habe die Feier zum 30. Jahrestag der Grenzöffnung zwischen Welitsch und Heinersdorf umrahmt. Die Anschaffung neuer Dirndl für die Frauen nannte Tanja Kopp ein Zeichen der Wertschätzung.

Ganz persönlich dankte die Vorsitzende ihren Eltern Roland und Irene für die vilefältige Unterstützung. Antonia Fröba und Sophia Scherbel gratulierte sie zur erfolgreich absolvierten D-1-Prüfung.

Den Kassenbericht erstattete Roland Kopp. Er erwähnte, dass man 500 Euro für Notenmaterial und weit über 3000 Euro für die neue Kleidung der Musikerinnen investiert habe. Er dankte den Spendern.

Revisor Reinhard Fiedler lobte die ordentliche Kassenführung. Schriftführerin Christina Kropp verlas das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung.

Dirigent Dominik Richter ließ die vielen Auftritte bei kirchlichen wie weltlichen Festen und Veranstaltungen passieren und dankte den Aktiven für ihr großes Engagement. Er appellierte aber zugleich an alle, die Proben zu besuchen, um eine noch bessere Spielqualität zu bekommen.

Für 2020 setzte Richer das Ziel, die Gemeinschaft zu stärken und weitere Jungmusiker anzuwerben.

Bürgermeister Hans Pietz sprach von einem stabilen Verein und dankte allen Aktiven für Engagement.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende Tanja Kopp, Zweiter Vorsitzender Roland Neubauer, Schriftführerin Christina Kropp, Kassier Roland Kopp, Jugendvertreter Julia Kopp und David Fehn, Notenwarte Roland Kopp und Werner Konrad. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Reinhard Fiedler und Andreas Fiedler. Als Elternvertreter fungiert Jochen Richter. K.-H. Hofmann