Zum Abschluss der englischen Woche in der Fußball-Kreisliga Bamberg ist der erstmals in dieser Saison gestrauchelte FSV Buttenheim beim Aufsteiger ASV Sassanfahrt zu Gast. Im Steigerwald-Duell stehen sich der der SC Reichmannsdorf und der TSV Burgebrach gegenüber. Der Elfte TSV Schlüsselfeld erwartet den sich im Aufwind befindlichen Tabellendritten SpVgg Stegaurach. Spannung liegt über dem Derby des FSV Unterleiterbach gegen den SV Zapfendorf.
SC Reichmannsdorf -
TSV Burgebrach

Der kampfstarke Neuling SC Reichmannsdorf brachte dem Tabellenführer FSV Buttenheim im elften Spiel die erste Niederlage der Saison bei. Diese ist mit 3:0 recht deutlich ausgefallen. Die Burgebracher waren zuletzt spielfrei, da ihr Heimspiel gegen die DJK Teutonia Gaustadt verlegt wurde. Viele Jahre mussten die Anhänger der beiden Mannschaften auf dieses reizvolle und sicher gut besuchte Steigerwald-Duell warten.
DJK Teutonia Gaustadt -
TSV Hirschaid

Die Auswärtsbilanz des Aufsteigers DJK Teutonia Gaustadt ist mit bislang sieben Punkten durchaus passabel. Auf eigenem Terrain holten die DJK-Fußballer allerdings nur einen Zähler. Das letzte Heimspiel gegen den FSV Buttenheim ging für die Gaustadter mit 2:5 in die Binsen. Der Tabellenachte TSV Hirschaid kam zuletzt nach einer 2:0-Führung gegen den TSV Schlüsselfeld über ein 2:2 nicht hinaus.
TSV Schlüsselfeld -
SpVgg Stegaurach

Nach dem achtbaren 2:2 in Hirschaid hat der TSV Schlüsselfeld (11.) mit dem Rangdritten SpVgg Stegaurach eine Mannschaft zu Gast, die nach dem Trainerwechsel ihre vier Spiele bei 12:2 Toren allesamt gewonnen hat. Bei den Aurachern ging in dieser Zeitspanne ein richtiger Ruck durch die Reihen der Spieler.
FSV Unterleiterbach -
SV Zapfendorf

Viel Lokalkolorit liegt über dieser Begegnung. Der FSV Unterleiterbach hat zwar 15 Tore mehr als der SV Zapfendorf auf seinem Konto, aber die Gäste können neun Zähler mehr vorzeigen. Der Punkteunterschied ist der nicht immer ganz sattelfesten Abwehr der "Lätterbocher" geschuldet. Für die Hausherren setzte es zuletzt in Stegaurach eine 2:3-Niederlage. Der SV Zapfendorf schickte den SV DJK Tütschengereuth mit einer 0:3-Pleite nach Hause.
SV DJK Tütschengereuth -
SC Kemmern

Der SV DJK Tütschengereuth befindet sich weiterhin im Sinkflug. Auch der Neuling SC Kemmern hat nach einem vielversprechenden Saisonstart in den folgenden Wochen mächtig abgebaut und fünf Niederlagen am Stück eingefahren. Zuletzt reichte es im Stadion hinter der Mainbrücke gegen den Vorletzten DJK Stappenbach wenigstens zu einem 0:0. Beide Mannschaften sind im Zugzwang.
DJK Stappenbach -
SpVgg Rattelsdorf

Die DJK Stappenbach findet einfach nicht zu ihrer Normalform. Auch das jüngste 0:0 beim SC Kemmern brachte die DJK-Fußballer in der Tabelle nicht weiter. Der Rangsechste SpVgg Rattelsdorf besiegte nach torlosem Pausenstand den bisherigen Dritten SV Ober-/Unterharnsbach mit 2:0. Die Gäste wollen auch in Stappenbach punkten, um sich die Plätze im breiten Gefahrenbereich noch ein Stück weiter vom Leib zu halten.
SV Ober-/Unterharnsbach -
ASV Naisa

In der Partie auf der Sportanlage an der Walsdorfer Straße steht für beide Teams viel auf dem Spiel. Die Harnsbacher dürfen nicht erneut verlieren, damit der zweite Tabellenplatz nicht noch weiter außer Sichtweite gerät. Der merklich erstarkte ASV Naisa muss im Kampf gegen den Abstieg weiterhin punkten. Ihre vier letzten Begegnungen gestalteten die Gäste remis. Die Kampfmoral in der Mannschaft des Rangletzten ist also voll im Lot.
ASV Sassanfahrt -
FSV Buttenheim

Der Aufsteiger ASV Sassanfahrt ist als Tabellenfünfter der bislang erfolgreichste Neuling im laufenden Spieljahr. Sicher werden sich die Jungs von Spielertrainer Marcel Burkard morgen auch nicht gegen den Spitzenreiter FSV Buttenheim verstecken. Die Gäste haben im elften Spiel der Serie zu Hause gegen den SC Reichmannsdorf mit 0:3 ihre erste Partie verloren. Diese Scharte will der FSV Phönix auswetzen.