"Das Jahr war geprägt von Baumaßnahmen", sagte Vorsitzender Heinz Stretz in seinem Bericht bei der Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft im Gasthaus am Berg. Es wurde der Schallschutz in der Heilig-Länder-Halle fertig gestellt, der Umbau der WC-Anlage termingerecht abgewickelt. Stretz sagte den Helfern, besonders Heinz Rumpel und Hubert Derra, herzlichen Dank.
Hubert Derra vom Bauausschuss gab einen kurzen Bericht. So wurden die Abbrucharbeiten beim WC-Umbau in Eigenleistung erledigt. Zusätzlich baute man noch neue Türen im Eingangsbereich ein. Der Treppenaufgang zum "kleinen Saal" wurde erneuert und auch ein neues Gelände angebracht. Durch den Musikverein wurde das Steakhaus umgebaut. Der Anhänger stehe jetzt vorne, so dass man bei Festen schnell ausräumen und den Platz nutzen kann.
Wie Heinz Stretz berichtete seien die größten Veranstaltungen das Starkbierfest, Theateraufführungen, das Mostfest und das Herbstkonzert gewesen. Für 2018 steht mit der Ausrichtung des Erntedankzuges am 30. September eine große Aufgabe für ganz Neubrunn an. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen und man komme gut voran, so Stretz. Bisher haben sich 40 Vereine von auswärts angemeldet.
Bürgermeister Karl Heinz Kandler berichtete, dass am Altbaugebäude die Außenfassade saniert werde Diese Maßnahme sei dringend notwendig, der Putz bröckelt und auch das Dach müsse gemacht werden. Schon allein deshalb, weil im Altbaugebäude etwa 150 Veranstaltungen (Sitzungen, Musikproben, Schulungen etc.) abgehalten werden.
Ellen Lix, gab einen detaillierten Überblick über die Finanzen. Man komme auf jährliche Betriebskosten von 8000Euro, die aus den Mieteinnahmen gedeckt werden konnten. Die Dorfgemeinschaft habe derzeit 119 Mitglieder, darunter neun Trägerschaftsmitglieder. "Der Verein steht für die Zukunft gut da, allerdings müssen wir weiter so gut arbeiten."
Heinz Stretz bedankte sich mit einem Geschenk bei Gertrud Berninger. "Die Gertrud ist seit 1991 in der Küche aktiv. Als Frau der ersten Stunde war sie immer dabei. Das sind über 25 Jahre Hilfe und Einsatz für unsere Dorfgemeinschaft."
Stretz abschließend: "Für die Wirtschaft suchen wir einen neuen Pächter. Der bisherige Wirt Andreas Hoch hat gekündigt, so dass Ende des Jahres Schluss ist." Es habe zwar drei Interessenten gegeben, die aber alle wieder abgelehnt haben.