Nach der lehrreichen U19-Handball-Weltmeisterschaft in Mazedonien geht es für Dino Mustafic vom HSC 2000 Coburg zum nächsten Lehrgang der slowenischen U20-Nationalmannschaft. Sein Ziel ist es, sich im Kader festzuspielen, um bei der Europameisterschaft in Österreich und Italien (2. bis 12. Juli 2020) mitzuspielen.

Zu seiner Zeit in Magdeburg hatte der 17-Jährige einen Landsmann als Teamkollegen. Der Spielmacher der Bundesligamannschaft, Marko Bezjak, erkannte Mustafics Potenzial frühzeitig und schlug ihn bereits damals für die Jugendnationalmannschaft vor. Seit dieser Zeit ist er fester Bestandteil des slownischen Teams.

Ein Höhepunkt für den gebürtigen Coburger war die U19-Weltmeisterschaft in Skopje (Mazedonien). "Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. So etwas miterleben zu dürfen, ist und bleibt unbeschreiblich", schildert er seine Erfahrungen.

Nach dem Lehrgang mit der Nationalmannschaft geht es für das Coburger Nachwuchstalent darum, den Sprung in die Profimannschaft des Zweitligisten zu schaffen und sich dort zu etablieren. "Natürlich habe ich mich sehr über die Einladung für den Lehrgang in Rogla gefreut. Ebenso war es schön, wieder in der Heimat sein zu dürfen sowie meine Mannschaftskollegen wiederzusehen", so Mustafic abschließend. abw