Nicht nur der Zweite Bürgermeister der Marktgemeinde Ebensfeld Hauke Petersen war beeindruckt von dem, was er bei der Generalversammlung der Musikvereinigung Ebensfeld am zu hören bekam. Jugendausbildung wird bei den Ebensfeldern seit vielen Jahren großgeschrieben, weshalb auch die jüngsten Blasmusiker der Bläserklassen die Jahreshauptversammlung wieder mit einem kleinen Konzert eröffneten.
In diesem Jahr feiert die Musikvereinigung Ebensfeld nicht nur ein ganz besonderes Jubiläum sondern auch auf eine ganz besondere Art und Weise. Vor 50 Jahren wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Reinlein nach einer langjährigen Pause wieder ein Musikverein gegründet und so die heuer 145-jährige Musiktradition in Ebensfeld wiederbelebt. Dass der jetzige Vorsitzende Rudolf Dierauf bei der Generalversammlung von den vielen eingeladenen Jubilaren besonders auch den Ehrenvorstand Josef Wohlleben und eine Reihe der Gründungsmitglieder begrüßen und auszeichnen konnte, freute ihn besonders. Mit 645 Mitgliedern, von denen über 170 insbesondere Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene aktiv musizieren, ist die Musikvereinigung der größte und besonders was die Ausbildung betrifft einer der aktivsten Musikvereine im Landkreis Lichtenfels und darüber hinaus. Ein Aushängeschild der guten Jugendarbeit sind zweifelsohne die Bläserklassen in Zusammenarbeit mit der Pater-Lunkenbein-Schule Ebensfeld, die unter der Leitung von Thomas Helmreich die Versammlung musikalisch einleiteten.
Dierauf kündigte in seinem Jahresrückblick an, dass im Jubiläumsjahr 2018 große Aufgaben zu bewältigen seien. Ziel ist etwa die Neuausstattung des Blasorchesters mit einer einheitlichen Tracht, damit die Fusion zwischen den Vereinen Musikverein und Obermaintaler auch optisch abgeschlossen werden kann.
Jeweils einstimmig wurde dann Rudolf Dierauf wieder zum Vorsitzenden, Benedikt Krüger und Werner Amon zu 2. Vorsitzenden, Tobias Engel neu zum Schriftführer, Christine Murmann zur Kassiererin gewählt. Es folgte die Ehrung verdienter und langjähriger Mitglieder und Musiker. Das Musikerleistungsabzeichen in Bronze erspielten sich 2017 Marie Hagel, Elisa Herbst, Anna Meißner, Luis Wieder und Jakob Zillig sowie in 2018 Britta Hornung. Mit Silber wurden 2017 geschmückt Tim Endres und Anne Oeckler. Für 10 Jahre aktives Musizieren wurden Simon Herbst, Julia Hopf, Thomas Steinhardt und Georg Lunkenbein geehrt. 20 Jahre musizieren Christopher Klier, Robert Zillig und Andreas Schatz. Für 50-jährige Treue zum Verein wurden ausgezeichnet: Georg Jung, Hans Moritz, Roswitha Titze, Josef Wohlleben, Edgar und Dieter Zapf, Georg Böhmer, Alfred Motzelt, Hans Raab, Josef Raab, Rudi Zapf, Sebastian Böhmer, Marga Hemmer, Manfred und Helen Krebs, Franz Popp, Franz Riedl, Manfred Wohlleben, Josefine Müller, Josef Braun, Theo Lunkenbein, Gerd Gunreben, Peter Zapf sowie Herbert Batz. 40 Jahre unterstützen den Verein schon Wilhelm Gründel, Johann Lang, Ernst Haßler, Dr. Helmut Reißenweber und Margarete Hilger. Und für 25 Jahre dankte Dierauf Hannes Weber, Martin Zellmann, Wolfgang Roth, Bernhard Stölzel, Christian Raab, Klaus Blaschke, Bastian Dusold und Florian Engelhardt. red