Janina Reuter-Schad Am Sonntag war in Ebern ab Mittag mit Laetaremarkt, Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt, Hobbykünstler-Markt und geöffneten Geschäften einiges los. Doch schon am Vormittag konnte man etwas unternehmen und sich beispielsweise schöne Klänge und Melodien in der Mittelschule anhören. Die Eberner Musikschule hatte nämlich zur Matinée eingeladen. Dieser Einladung sind viele Schüler, deren Eltern, Geschwister und Angehörige sowie Interessierte nachgekommen.

Rund 80 Zuhörer wollten es sich nicht entgehen lassen, sich die von den rund 20 Schülern gemeinsam mit ihren Lehrern einstudierten Stücke anzuhören. Das Publikum erwartete ein vielseitiges Programm von Klassik über Volkslieder hin zu Rockmusik.

Außerdem war es eine besondere Matinée, nämlich die erste unter der neuen Schulleiterin Kristina Renner, die sich eingangs kurz vorstellte und durchs Programm führte. Die Matinée eröffnete eine ihrer Schülerinnen, die sie mit an die Eberner Musikschule gebracht hatte. Jana Wagner wird heuer ihr Abitur im Fach Musik ablegen und überzeugte mit dem anspruchsvollen Klarinettenkonzert KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart. Begleitet wurde sie von Paul Binkert am Klavier. Jana Wagner erntete großen Applaus für diese tolle Leistung.

Daneben standen am Sonntag viele jüngere Musikschüler auf der Bühne - manche gar zum ersten Mal. Doch trotz der Aufregung schafften sie es, ihre Stücke toll vorzutragen, und beeindruckten das Publikum.

Vor allem die ganz jungen Schüler brachten das Publikum, das ihnen großen Respekt entgegenbrachte, zum Staunen. Das einstündige Programm beinhaltete insgesamt 15 Auftritte.

An der Violine überzeugte zum einen Selma Lesch mit "Old MacDonald" und "Hänschen klein" sowie Mia Hahnlein mit "Thema mit Variationen" und "Daydreaming". Sie wurde von ihrem Vater am Flügel begleitet. Ebenso gut kam beim Publikum das Klarinetten-Trio Angelina Betz, Tristan Holzheid und Iris Broichhagen an, das "Midnight Blues" vortrug. Iris Broichhagen trat außerdem mit zwei Solo-Stücken auf. Sie ist der beste Beweis dafür, dass die Musikschule nicht nur Kinder unterrichtet, sondern dass ebenso Erwachsene willkommen sind, die ein Instrument erlernen oder ihre bisherigen Kenntnisse und Spielkünste auffrischen wollen.

Zum Ende der Matinée hin wurde es fetziger: Die Rockband, ein Ensemble der Musikschule, trat auf die Bühne. Zwei Pianisten, ein E-Gitarrist, ein Schlagzeuger und eine Sängerin trugen zunächst "Leave the Light on" von Tom Walker vor, bevor sie zum Abschluss des Konzerts die Aula der Mittelschule mit "Eye of the Tiger" von Survivor zum Beben brachten. Die jungen Nachwuchsrocker ernteten großen Applaus, wobei gar eine Zugabe gefordert wurde. Da einer der beiden Gitarristen jedoch kurzfristig ausgefallen ist, versprach man den Zuschauern, die Zugabe beim Auftritt der Rockband am Eberner Altstadtfest nachzuholen.