Das "Best of" ist in Coburg eine feste Größe für die Menschen, die gerne Livemusik hören. Seit vielen Jahren treffen sich Coburgs Musiker, um für einen guten Zweck einen Abend lang Klassiker der Rockgeschichte zu spielen.
Der Weg ist das Ziel, denn Monate vor dem eigentlichen Konzerttermin beginnen die Proben. Jeder der an die 30 Teilnehmer kann Songs vorschlagen, die er am "Best of" mit anderen Musikern darbieten möchte. Das Besondere ist, dass nicht in bekannten Bandformationen gespielt wird, sondern die Formationen zusammengewürfelt sind. Auf der Bühne steht dann immer die Konstellation, die sich aus Lust am Song zusammengefunden und geübt hat.
Mit dabei sind dieses Jahr Klassiker von Black Sabbath, David Bowie, The Offspring, Nirvana und Nathaniel Rateliff, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Das Konzert findet am Samstag, 7. April, im Jugendzentrum Coburg am Anger statt.
Beginn ist um 20.30 Uhr.
Der Eintritt kostet 5 Euro und wird in voller Höhe gespendet. Die Musikerinnen und Musiker spielen ohne Gage und die fleißigen Helfer aus dem Jugendzentrum unterstützen die Veranstaltung ebenfalls unentgeltlich.
Die Einnahmen gehen zu Teilen an das Jugendzentrum Domino, das laut Mitteilung die Durchführung dieses Konzerts überhaupt erst möglich macht, und an das Projekt-Seminar "Afrika" des Franz-Ludwig-Gymnasiums in Bamberg. Das Geld wird für ein Bildungszentrum in Tansania verwendet, um unter anderem dort die Tafel zu streichen, Schuluniformen auszubessern und etwas für die Aidsaufklärung zu tun.
Alle Beteiligten würden sich freuen, wenn das Konzert großen Anklang fände und viele Menschen kämen, um im Anschluss einen großen Betrag spenden zu können. red