Die Bläserphilharmonie Forchheim des Musikvereins Buckenhofen hat sich der Aufführung sinfonischer Bläsermusik in ihren schönsten Facetten verschrieben. Sie umfassen Originalkompositionen bedeutender zeitgenössischer Komponisten bis hin zu anspruchsvollen Transkriptionen der klassischen und modernen Literatur. Jetzt betritt das musikalische Aushängeschild der Stadt Forchheim die Bühne weltbekannter Musicals.

Gemeinsam mit der Musicalcompany Nürnberg bieten die 50 Musiker unter Leitung ihres Dirigenten Mathias Wehr am Samstag, 2. November, um 19.30 Uhr in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen einen Querschnitt aus Musicals der letzten Jahrzehnte.

Damit wagt die Bläserphilharmonie Forchheim einen mutigen Schritt und etwas vollkommen Neues. Dem Publikum werden Hits und "Ohrwürmer" u.a. aus "Les Misérables", "König der Löwen", "The Greatest Showman", "Elisabeth" und "Grease" geboten. Auch werden Stücke aus der nächsten großen Produktion der Musicalcompany, dem Broadway-Hit "Once on this Island", erklingen.

Wehr: Die Suppe vermeiden

Im Musikheim an der Staustufe in Buckenhofen sitzen die Musiker dicht gedrängt. Dirigent Mathias Wehr ruft "Mambo" auf. Es ist das einzige Instrumentalstück, das sie in der Heinrich-Lades-Halle darbieten werden. Quasi eine musikalische Visitenkarte, die sie in der Hugenottenstadt präsentieren. Präzision ist gefragt, damit das Feuerwerk an Rhythmik und Latin-Spirit gut zur Geltung kommt. "Leute, eine Suppe vermeiden!" lautet deshalb die Mahnung von Mathias Wehr. "Waiting for life" ist aus dem Musical "Once on this Island". Der Reggae-Sound kommt gut rüber und die inzwischen eingetroffenen Sänger aus Nürnberg, die sich vor die Musiker gestellt haben, wiegen sich im Sound. Die Noten von "Ti Moune" aus dem gleichen Musical haben die Philharmonisten zum ersten Mal auf dem Pult liegen. Mathias Wehr muss nur leichte Korrekturen einbringen. Nur am Schluss, der ja am längsten im Ohr der Zuhörer verweilt, wird gefeilt. Die Musik soll wie in Nebelschwaden verklingen.

In der Bläserphilharmonie Forchheim musizieren insgesamt 65 Musiker zwischen 15 und 50 Jahren. Seit 2014 findet das Frühjahrskonzert in der Konzerthalle Bamberg statt, wobei herausragende Solisten des Ensembles die Gelegenheit haben, sich vor großem Publikum zu zeigen.

Die Musicalcompany Nürnberg ist eine Vereinigung von jungen halbprofessionellen Künstlern, die sich durch zahlreiche erfolgreiche Musical-Inszenierungen in der Musik- und Kulturlandschaft der Metropolregion etablieren konnte. Das Ensemble besteht aus 30 Mitgliedern zwischen 18 und 55 Jahren, die in ihrer Freizeit singen, spielen und tanzen.