Karl-Heinz Hofmann Vorsitzender Markus Endes erklärte den zahlreichen Besuchern und Ehrengästen des Jubiläumskonzertes des Gesangvereins "Liederkranz" Haig, die Liebe zum Gesang und zur Gemeinschaft hätten vor 100 Jahren die Gründerväter dazu bewogen, den "Liederkranz" ins Leben zu rufen. Auch in unserer heutigen schnelllebigen Zeit schweißten die Begeisterung und Freude am Gesang den Chor zusammen. Egal ob jung oder alt, arm oder reich - die Liebe zum Gesang sei bei allen gleich und fördere die Gemeinschaft.

Klingende Gratulationen

Nach der Eröffnung durch den Jubelchor unter der Leitung von Thomas Detsch folgte der Auftritt des Gesangvereins "Frohsinn" Steinbach an der Haide. Der gemischte Chor unter der Leitung von Klaus Methfessel und Vorsitzender Jeanette Heyder hatte als Glückwünsche die drei Chorsätze "Fröhlich klingen unsre Lieder", "Weit, weit weg" (beide von Lorenz Maierhofer) und "Überall soll Frieden sein" (Pasquale Thibaut, Text Gerhard Grote) mitgebracht. Der Männerchor "Cäcilia" Friesen mit Dirigent Theo Wich und Vorsitzendem Adolf Fischer schenkte dem Jubelchor "Die Wunder dieser Welt" (Pasquale Thibaut, Text Gerhard Grote), "Das Morgenrot" (Robert Pracht, Text K. Hofmann) und "Sonntag ist's" (Simon Breu, Text Alfred Muth). Der Kammerchor der Berufsfachschule für Musik Oberfranken führte unter der Leitung von Burkhart Schürmann mit vier Liedbeiträgen durch die Nacht: "Komm, Trost der Welt, du stille Nacht" (Christian Lahusen, Text Joseph von Eichendorff), "Waldesnacht" (Johannes Brahms, Text Paul Heyse), "Moon River" (Henry Mancini, Text Jonny Mercer), "Im Park" (Christoph Lehmann, Text Joachim Ringelnatz).

Der gemischte Chor der Chorgemeinschaft 1979 Seibelsdorf erfreute unter der Leitung von Benjamin Jung mit drei Liedbeiträgen von Klaus Heizmann. Diesen gingen Glückwünsche an den Jubelverein durch Vorsitzende Käthe Köhler voraus.

Begeisterte Zuhörer

Die Zuhörer waren begeistert vom Niveau des Konzertes und spendeten viel Beifall. Zum Schluss sangen alle kräftig mit beim ergreifenden dreistimmigen Kanon als Gebet an Gott "Dona nobis pacem" unter Leitung von Burkhart Schürmann.