Zu Lichtmess kommt Andy Lang mit seinem neuen Konzertprogramm am Freitag, 1. Februar, um 19.30 Uhr in die Marienkirche Stammbach und am Sonntag, 3. Februar, um 18 Uhr in die St.- Galluskirche in Zell.

Die Tage sind kurz und die dunklen Stunden lang. Die "staade Zeit" war früher ein Raum des Rückzugs und Auftankens. An diese Kraftquelle will das neue geistliche Konzertprogramm mit Pfarrer und Musiker Andy Lang anknüpfen.

Mit traumhaften Instrumentalstücken auf der keltischen Harfe, gehaltvollen deutschen Liedern und romantischen Songs, die aus der Quelle irischer Segensworte sprudeln, setzt Andy Lang einen Kontrapunkt voller Ermutigung und Trost.

Wer ein Konzert mit dem Sänger und Harfenisten besucht, erlebt einen Künstler in völliger Hingabe an sein Publikum. Der Hauptkulturpreisträger Bayreuths sagt: "Das größte Geheimnis meiner Musik sind die Menschen, die sie hören. Aus ihren Herzen empfängt meine Klangwelt Tiefe und Raum."

Mit seiner tiefen Stimme, den filigranen Schwingungen seiner keltischen Harfe und mit beeindruckender Präsenz versteht es der Songpoet, sein Publikum zu berühren mit Klängen zwischen Himmel und Erde. Seine Musik führt die Menschen zu einer Ahnung von der Schönheit des Lebens und der Zärtlichkeit Gottes. Tickets gibt es zum Vorreservierungspreis unter Telefon 09257/279 oder an der Abendkasse. red