Konzerte im eigenen Garten - die Idee hatte die Familie Kreuzer schon länger. Die sechsköpfige musikalische Familie bewohnt seit einigen Jahren das historische Pfarrhaus und nutzt den Pfarrgarten. Vor der beeindruckenden Kulisse des Gebäudes hatten die Kreuzers eine kleine Bühne mit Pavillon gebaut. Die Wiese war mit Stühlen und Bänken bestückt, so dass dem ersten Open-Air-Konzert nichts im Weg stand. Die vier Kinder der Familie gestalteten den Abend mit verschiedenen Stücken und Instrumenten. Maximilian (Gitarre), Antonia (Violine), Katharina (Violoncello) und Kornelius (Marimbaphon) spielten Auszüge aus ihren Programmen, die sie für "Jugend musiziert" einstudiert hatten und mit denen alle erfolgreich waren (teilweise bis zum Bundeswettbewerb). Es war auch ein kleines Dankeschön an die Wermerichshäuser, da die Familie sogar bei offenem Fenster üben und musizieren kann, ohne dass sich irgendjemand daran stört. Dieses Konzert war zudem ein Test, ob das Konzept funktioniert.

Die Besucher zumindest waren absolut begeistert. Vielleicht gibt es ja sogar eine Konzertreihe mit dem Titel "Musik im Pfarrgarten". red