Das "Theater Sonni Maier" hat vor rund 60 Zuschauern in der Lohmühlhalle in Röttenbach das Punk-Musical "Global Playerz" aufgeführt. Der örtliche Verein "Aktionskreis für eine faire Welt" konnte Sonni Maier, die mit ihrem Stück durch ganz Deutschland tourt, erstmals nach Franken holen. Auf Grund vielfacher Werbung auch in umliegenden Schulen und Orten hätte sich der Verein allerdings deutlich mehr Resonanz erhofft.
Der Zweite Bürgermeister Harald Rotschka (CSU) dankte dem Aktionskreis für das jahrzehntelange Engagement, das letztlich zur Ernennung zur "Fair-Trade-Gemeinde" geführt habe. Stolz gehöre Röttenbach nun auch zur Fair-Trade-Metropolregion Nürnberg.
Im Theaterstück haben die Mädels nur einen Bandwettbewerb im Kopf. Katy, das dritte Bandmitglied, besucht jedoch gerade Ghana, das Heimatland ihrer Eltern. Was sie dort erlebt, befremdet das Trio immer mehr: Katys kleine Cousine leidet an Mangelernährung und die Familie der Tante lebt im Slum. Es stellt sich heraus, dass die Regierung das Land der Dorfbewohner an einen Investor verkauft hat. Der baut dort hinter großen Zäunen Kakao an und setzt sogar Kinder zur Arbeit ein. Für Nia sind Katys Entdeckungen besonders schockierend, denn es stellt sich heraus dass ihr reicher Vater der besagte Investor ist. Sie stürzt in eine tiefe Krise, doch mit Hilfe von Skazz und dem Gitarristen Gabe wird ein Weg herausgefunden. Die drei versuchen, die Welt Schritt für Schritt zum Positiven zu verändern. Mit dem Kauf von fair gehandelten Produkten - und mit einer Kampagne: Sie nutzen das live ausgestrahlte Finale des Songcontests, um ein Millionenpublikum auf die Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen.
Gespannt und auch gerührt verfolgten die Zuschauer das Geschehen auf der Bühne. Die anschließende Diskussion des Publikums mit den Theaterleuten und Mitgliedern der Aktionsgruppe sowie der spontane Kauf von angebotenen fairen Produkten zeigte: Es nahmen doch einige Leute Anregungen für einen bewussteren, verantwortungsvollen Lebensstil mit.
Werner Ritz