Der Festtag war Feiertag und zum Segen kam das Vater-Glück: An Himmelfahrt wurde der neue Einsatzwagen geweiht und gleich mehrdimensional gefeiert.
7,5-Tonnen-Gewichtsklasse, 500-Liter-Wassertank, opulent ausgestatteter Geräteraum und Standard-Staffel-Kabine: Das Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ TFS/W katapultiert die Geisfelder Feuerwehr direkt in eine andere Einsatz-Liga. Weil ein neues Werkzeug auch neue Fertigkeiten erfordert, wurde nach dem freundlichen Empfang im Frühjahr 2017 erstmals ausgiebig kennengelernt, ausgebildet und vielfältig geübt. Seit vergangenem November ist das neue Fahrzeug im Alarmplan und erweitert mit seinem Potenzial logischerweise das Einsatz-Spektrum.
Mit zeitgemäßer Ausstattung rund um Atemschutz, Wärmebildkamera, Tauchpumpe, Nass-Sauger, Lüfter, vierteiliger Steckleiter und mehr kann bei Bedarfsfällen im Notfall viel mehr geboten werden - was den Radius für die Aktiven wiederum nachhaltig vergrößert. Der große Einsatz für das größere Einsatzfahrzeug verdient natürlich das größte Fest. Musik und Fahnenabordnungen begleiteten das neue Multi-Talent von der Kirche zum Feuerwehrhaus und zu den Festzelten. Das Familienfest der Feuerwehr bot zum segensreichen Akt und zur Dosis Lokal-Politik bis in die Nacht einen fröhlichen Rahmen und offerierte viel Gelegenheit für sinnvolle Werbung: Die Freiwillige Feuerwehr Geisfeld verfügt derzeit über 44 Einsatzkräfte und ackert im Alltag neben den Erwachsenen-Übungen mit Jugendarbeit für den Erhalt der Ortsgruppe. Nachwuchs werben und fördern ist da keine lustige Kür, sondern dringliche wie sinnvolle Pflicht. red