Der Rohstoff Holz ist wieder gefragt. Das Einschlagen setzt Grundkenntnisse über die Technik des Baumfällens und den Umgang mit der Motorsäge voraus. Ein zweitägiger Lehrgang (6. bis 7. März) widmet sich den Fragen der Haftung, des Unfallschutzes und der Sicherheit bei der Waldarbeit. Angesprochen werden die Bestimmungen der Unfallverhütung und der Arbeitskleidung. Ausführlich behandelt wird die Technik des Baumfällens unter Berücksichtigung von Baumwuchs, -art und Standort. Das Mitbringen der eigenen Motorsäge zu Demonstrations- und Schulungszwecken ist erwünscht. Der zweite Lehrgangsteil gilt dem Trainieren der Fälltechnik am Objekt. Jeder Teilnehmer hat Gelegenheit, unter fachkundiger Anleitung und Begleitung sein Können zu trainieren und zu vertiefen. Benötigt werden Schnittschutzkleidung, Schnittschutzschuhe sowie ein Helm, der maximal fünf Jahre alt ist. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Der Inhalt von Modul A ist auch zugelassen für Feuerwehr und THW. Anmeldung erbeten bis Mittwoch, 20. Februar, bei der Katholischen Landvolkshochschule Feuerstein, Ebermannstadt, Telefon 09194/73630, E-Mail: zentrale@klvhs-feuerstein.de. red