Der Standort Burgkunstadt (Audi-Service/Verkauf, VW-Service/Verkauf, Škoda-Service) gehört seit Oktober 2010 zur Unternehmensgruppe Motor-Nützel Vertriebs-GmbH Bayreuth und wird nun zum 30. November seine Geschäftstätigkeit einstellen. Alle 15 Mitarbeiter würden uneingeschränkt in anderen Betrieben weiterbeschäftigt, Entlassungen gebe es keine, teilte das Unternehmen mit. Was mit dem Betriebsgelände geschieht, sei noch offen.

Neue Strategie der Hersteller

Jochen Sonntag, Geschäftsführer der Motor-Nützel-Gruppe, nennt für die Schließung mehrere Gründe. Im kommenden Jahr stehe der Automobilhandel durch neue Händlerverträge und Vertriebsumstrukturierungen seitens des VW-Konzerns vor großen Herausforderungen. Motor-Nützel habe in den letzten Monaten seine Standorte eingehend auf die Umsetzbarkeit der geforderten Standards überprüft. Diese beinhalteten vor allem hohe Investitionen im Bereich Werkstätten und Ausbau der E-Mobilitäts-Infrastruktur.

"Wir blicken äußerst optimistisch in die Zukunft und können mit fast allen Betrieben die Vorgaben der Händlerverträge problemlos erfüllen. Bei dem Standort Burgkunstadt steht die benötigte Investitionssumme zur Vertragserfüllung in keinem angemessenen wirtschaftlichen Verhältnis. Hinzu kommen fehlende räumliche Voraussetzungen und zu wenige freie Flächen für einen angemessenen Gebrauchtwagenhandel", sagt Sonntag.

Weitere Gründe seien der Mangel an Fachkräften, insbesondere an Mechatronikern, der sich durch die gesamte Branche ziehe, und ein durch die Digitalisierung stark geändertes Kundenverhalten.

Ab Dezember stünden den Kunden alle gewohnten Leistungen für die Marken Audi, VW und Škoda an den nächstgelegenen Standorten in Kulmbach und Scheßlitz uneingeschränkt zur Verfügung. red