Bereits zum zwölften Mal verteilte der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft zum Schulbeginn ein Hausaufgabenheft an alle Schüler der beiden letzten Jahrgangsstufen, das neben dem schul- und hausaufgabenorientierten Kalendarium eine Vielzahl von Informationen und Tipps für den Übergang von der Schule ins Berufsleben enthält. Das auf Initiative des Arbeitskreises in einer Auflage von 1100 Exemplaren erschienene Heft erhielten alle Schüler der entsprechenden Jahrgangsstufen der verschiedenen Schulen.

Das Heft enthält nicht nur wichtige Tipps zum Ausbildungsstart, zur richtigen Berufswahl und für eine Erfolg versprechende Bewerbung, sondern auch aktuelle Angebote von zahlreichen Unternehmen aus unserer Region. Mit Hilfe der Inserenten konnte das Heft zum Schulanfang kostenlos an die künftigen Schulabgänger abgegeben werden.

Viele berufliche Chancen

Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, der heuer sein 25-jähriges Bestehen feiern könne, verstehe sich als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft, stellte der AK-Vorsitzende für den Bereich Wirtschaft, Hartmut Büchner von der Sparkasse, bei einer Pressekonferenz in der Herzog-Otto-Mittelschule fest. Das Heft biete den heimischen Firmen eine willkommene Gelegenheit, sich bei den Schülern nachhaltig ins Gedächtnis zu rufen, wovon 25 Unternehmen Gebrauch machten. Es bringe aber nicht nur Vorteile für die Betriebe, sondern auch für die Schüler, die viele berufliche Chancen aufgezeigt bekämen.

Besonders stellte Büchner heraus, dass in dem Heft bereits der Termin für die nächste Ausbildungsmesse in der Berufsschule am 21. März 2020 genannt werde, die ein Aushängeschild für den Arbeitskreis mit seinen mehr als 100 beteiligten Firmen, Ämtern und Institutionen darstelle.

Der Rektor der gastgebenden Mittelschule, Bernd Schick, sah das Hausaufgabenheft als wichtiges Instrumentarium für die Schüler an, das gut zum Profil der Mittelschule passe. Das Heft leiste nicht nur zum Eintragen der Hausaufgaben gute Dienste, sondern enthalte auch wichtige Informationen für Schüler der letzten beiden Jahrgangsstufen.

Schulamtsdirektorin Stefanie Mayr-Leidnecker betonte, dass das Hausaufgabenheft eine wichtige Aufgabe bei der Strukturierung des Schulalltags für die Schüler erfülle und gerade von den Mittelschülern gut angenommen werde.

Ebenso wie die alljährliche Ausbildungsmesse sei auch das Hausaufgabenheft mit seinen vielen Informationen im Hinblick auf mögliche Ausbildungsplätze ein wichtiger Mosaikstein für den Übergang von der Schule zum Beruf, unterstrich Landrat Christian Meißner.

Stellenanzeigen von Firmen

Dass das Hausaufgabenheft wirklich eine Bereicherung für den Schulalltag ist, bestätigten auch vier Schüler der Herzog-Otto-Mittelschule. So hob Sarah Göhring besonders hervor, dass in dem Heft viele Stellenanzeigen von Firmen zu finden seien, bei denen man sich informieren und bei Interesse um einen Ausbildungsplatz bewerben könne.

Sehr hilfreich fand Lea Nowak die Tipps für eine Erfolg versprechende Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. So erhalte man wertvolle Hinweise im Hinblick auf die Abfassung des Lebenslaufes und des Bewerbungsanschreibens sowie auf das richtige Verhalten beim Bewerbungsgespräch. Gut fand sie auch den Ferienkalender.

Alina Ebertz gefielen die im Heft enthaltenen Spiele, mit denen man sich in einer Pause die Zeit vertreiben könne.

Philipp Hauptmann begeisterte sich für die auf einer Doppelseite abgebildete Weltkarte. thi