Der 70-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades befuhr am Dienstag die Hauptstraße in Hemhofen in Richtung Zeckern. Wie die späteren Ermittlungen, insbesondere die Vernehmungen der Zeugen ergaben, musste an der in der Ortsmitte befindlichen S-Kurve der Fahrer eines entgegenkommenden Sattelzuges über die Fahrbahnmitte auf die Gegenfahrbahn fahren, um die Kurve zu durchfahren. Die beiden Zeugen mit ihren Fahrzeugen hielten an, um dem Sattelzugfahrer das Befahren der Kurvenpassage zu ermöglichen. Der 70-jährige Kradfahrer erkannte dies wohl zu spät, verbremste sich in der Folge und stürzte zu Boden. Durch den Sturz erhielt er mehrere Schürf- und Fleischwunden im Schulter- und Kniebereich sowie an den Händen. Am Fahrzeug entstand nur geringer Schaden.