Unter dem Motto des Gymnasiums "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"findet am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der Obermain-Halle ein Vortrag statt. Regisseurin Mo Asumang wird dabei einen Vortrag zum Thema "Die Arier" halten. Mo Asumang wurde im Jahr 1996 Deutschlands erste afrodeutsche TV-Moderatorin. Seitdem arbeitet sie als Moderatorin, Produzentin, Regisseurin, Schauspielerin und Dozentin. Das Multitalent verbrachte aber in den vergangenen Jahren einen Großteil ihrer Zeit damit, sich den Themen Rassismus und Integration zu widmen.

Noch nie hat sich jemand filmisch konkret an das Thema "Arier" gewagt. Auf einer persönlichen Reise versuchte die Afrodeutsche herauszufinden, was hinter der Idee vom "Herrenmenschen" steckt. Mo Asumang wird eine speziell für die Schul-Tour geschnittene Fassung ihrer beeindruckenden und vielfach preisgekrönten Dokumentation zeigen. Im Anschluss besteht Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei. red