Snowboarden ist ein faszinierender Mix aus Kreativität, Spaß und Sport. Erst seit 1998 ist die Trend-Sportart olympisch. Die erst zwölfjährige Mia Grempel vom WFC Coburg-Neukirchen ist seit diesem Winter Mitglied im D2-Perspektivkader Snowboard des Bayerischen Skiverbandes. Nach einigen Trainingseinheiten mit ihren Kaderkollegen im Bereich Koordination und Kondition bereits im Sommer und dann auch mit Freestyle Training im Schnee stehen nun die ersten Wettbewerbe für die junge Sportlertin aus der Vestestadt auf dem Programm.
Die Zillertal Välley Rälley hosted by Ride Snowboards ist eine Amateurserie für Snowboarder. Hier können alle Altersklassen an den Start gehen und besonders im Jugendbereich ist es eine starke Wettkampfserie für die Besten ihres Landes.
Mia Grempel, die Tochter des ehemaligen Coburger BMX-Weltmeisters Markus Grempel, wurde selbst bei solchen Wettkämpfen als Talent entdeckt und reiste mit ihren Kaderkollegen zu einem Wettkampf ins Zillertal. Die Wettbewerbe finden über den Winter verteilt in verschiedenen Snowparks statt. Die Startplätze für den Slopestyle Contest sind limitiert und die Teilnahme setzt bereits eine hohe Qualifikation voraus. Mia Grempel konnte sich in diesem Wettbewerb hervorragend präsentieren und erreichte hinter der Belgierin Evy Poppe und ihrer Teamkollegin Heli Bockhorni einen tollen 3. Platz.
Mit diesem vielversprechenden Ergebnis rechtfertigte sie ihre Berufung in den Bayerischen Kader und wird auch bei den nächsten Wettkämpfen mit zum Einsatz kommen.