Eine 46-Jährige aus dem Landkreis Forchheim ging in Weiher von Haustür zu Haustür und gab vor, für eine Igelaufzuchtstation zu sammeln. Zumindest eine Anwohnerin gab ihr einen geringen Geldbetrag, wurde aber anschließend misstrauisch und informierte die Polizei. Bei der Personenkontrolle stellte sich dann heraus, dass die Frau bereits öfter mit dieser Masche unterwegs war. Der Tipp der Polizei: Spenden an der Haustür nur, wenn sich die Sammler eindeutig ausweisen können. Im Zweifelsfall besser die Polizei verständigen. pol