Kulmbach — Zwei Monate vor Weihnachten sind sie wieder erhältlich, die Adventskalender-Lose des Rotary Club Kulmbach. Ab 24. Oktober kann der Adventskalender in Kulmba-cher Geschäften gekauft werden. Mit dem Verkaufspreis von fünf Euro holen sich die Käufer die Chance auf einen von mehr als 170 Preisen und unterstützen gleichzeitig Kinder- und Jugendprojekte in Stadt und Landkreis Kulmbach.
Für viele Kulmbacher ist der Rotary Adventskalender ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit geworden. Die schokoladenfreie Variante wird nicht nur selbst genutzt, sondern gerne an Freunde, Verwandte oder Mitarbeiter verschenkt. In den vergangenen Jahren war die Nachfrage so groß, das die 5000 Los-Kalender rasch vergriffen waren. Schnell sein lohnt sich.


80 000 Euro für Projekte

Seit den ersten Adventskalender-Losen, die der Rotary Club Kulmbach vor fünf Jahren verkauft hat, ist der Erfolg des Projekts stetig gewachsen: Durch die Erlöse hat der Kulmbacher Serviceclub bisher insgesamt mehr als 80 000 Euro für Kinder- und Jugendprojekte einsetzen können. Die Awo-Lernwerkstatt, Projekte zur Drogenprävention an Kulmbacher Schulen, ein Jugendprojekt zur Alkoholprävention sowie das Kindernest im Haus Immanuel in Hutschdorf haben Unterstützung bekommen.
Neben Hilfe für Schulen, Kindergärten oder musischen Projekten hat Rotary auch die Mitfinanzierung des Familientreffs im Mehrgenerationenhaus Negeleinstraße zusagen können: In den nächsten fünf Jahren wird der Rotary Club Kulmbach jährlich 10 000 Euro zur Verfügung stellen. Rotary-Präsident Peter Bastobbe freut sich: "Dank der großen Beliebtheit des Kalenders können wir auch langfristig angelegte Projekte stemmen."
"Gewinner sind in jedem Fall Einrichtungen und Initiativen der Kinder- und Jugendarbeit, denen die Einnahmen zugute kommen", sagt Mathias Rehm vom Rotary Club, der die Adventskalender-Aktion leitet. Schon im Sommer haben er und sein Team mit den Vorbereitungen begonnen. "Ohne die Spendenbereitschaft der über 60 Sponsoren wäre so ein Projekt nicht zu realisieren", bedankt sich Rehm. "Durch die Unterstützung der regionalen Firmen und der Käufer kann jeder seinen Beitrag leisten, die Situation für Kinder und Jugendlich bei uns zu verbessern."
Hinter jedem Türchen verstecken sich die Gewinne, die an diesem Tag ausgeschüttet werden, wie zum Beispiel ein iPad, Tickets für FCN-Spiele, wertvolle Einkaufs-, Friseur- oder Restaurantgutscheine sowie eine Jahreskarte für das Kulmbacher Freibad und vieles mehr.


Wer hat die richtige Nummer?

Gewonnen hat derjenige, bei dem die Los-Nummer, die auf der Vorderseite des Kalenders steht, mit einer für diesen Tag ausgelosten Nummer übereinstimmt. Welche Losnummern gewonnen haben und welcher Gewinn bereitsteht, wird täglich in der Bayerischen Rundschau und auf der Internetseite www.rotaryclub-kulmbach.de veröffentlicht.