Mit seinem Krankenfahrstuhl stieß ein 61-jähriger Mann am Donnerstagmorgen gegen einen geparkten BMW. Er kümmerte sich jedoch nicht um den angerichteten Schaden von etwa 500 Euro, sondern setzte seine Fahrt fort und fuhr zur Arbeit nach Coburg. Dort wurde er auch wenig später angetroffen und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er alkoholisiert war und nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für diesen Krankenfahrstuhl besitzt.

Es folgt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht.