Das Mitteilungsbedürfnis brachte es an den Tag. Am Sonntagvormittag fiel einer Streife der Erlanger Verkehrspolizei auf der A 3 zwischen Höchstadt und Erlangen ein Lieferwagenfahrer auf, da er während der Fahrt mit dem Handy am Ohr telefonierte.
Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 22-jährige Pole offenbar außerdem Drogen konsumiert hatte. Ein Test zeigte an, dass der Fahrer Amphetamin konsumiert hatte.
Die Weiterfahrt wurde dem 22-jährigen Polen für die folgenden zwölf Stunden untersagt und zudem eine Blutentnahme angeordnet. Ob der Betroffene die Standzeit zum Telefonieren nutzte, blieb unbekannt, teilt die Polizei mit. pol