Im Steinbruch am Moritzer Holz zwischen Weismain und Woffendorf werden zurzeit große Gesteinsblöcke für Böschungssicherungen und Dekorationszwecke gewonnen. Es steht hier der gelbe, grobkörnige Rhätolias-Sandstein. Er besteht hauptsächlich aus Quarz. Brauneisenerz, Kohle, Kaolinton und vererzte Pflanzen-Abdrücke können weitere Beimengungen sein. Unmittelbar an den jetzt aktiven Teil grenzt ein altes, weitgehend renaturiertes Steinbruchgelände. Die Umweltstation des Landkreises Lichtenfels in Weismain lädt dorthin mit dem CHW am Sonntag, 22. September, um 14 Uhr zu einer Exkursion mit Friedrich Leitz ein. Anders als im Jahresprogramm der Umweltstation abgedruckt, beginnt die Exkursion bereits um 14 Uhr (nicht um 15 Uhr). Treffpunkt ist am Parkplatz bei der Bernreuther Brücke an der Staatsstraße. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung und ohne Gebühr. red