Erlangen — In der Nacht zum Donnerstag beendete die Erlanger Verkehrspolizei die Trunkenheitsfahrt eines Berufskraftfahrers. Der 55-jährige Fahrer war erst kurz zuvor mit seinem Lkw im Landkreis Fürth gestartet, als ihn die Beamten in einem Autobahnparkplatz an der A 73, zwischen Fürth und Erlangen, anhielten.
Der Mann saß nach Angaben der Polizei zwar souverän hinter seinem Lenkrad, stehen und gehen konnte er jedoch nicht mehr so richtig. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille - und das um 4.25 Uhr.


Führerschein ist weg

Der Spediteur konnte seinen Lkw im Parkplatz abholen, denn sein Fahrer hatte mit sofortiger Wirkung keinen Führerschein mehr.
Der Mann wurde nach der Blutentnahme in die Ausnüchterung entlassen. red