Am Samstag um 1.30 Uhr wurde die Lichtenfelser Polizei zu Randalen vor einer Kneipe in Burgkunstadt beordert. Als die Streifenbeamten am Ort des Geschehens eintrafen, hatte der Hauptaggressor, ein 29-Jähriger aus dem östlichen Landkreis, mit einem 36-Jährigen aus dem Kreis Nußloch in einem Auto bereits die Flucht ergriffen. Im Rahmen einer Funkfahndung konnte das Fahrzeug zeitnah auf der Bundesstraße 289 angehalten werden. Beim 36-jährigen Fahrzeugführer konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab den stolzen Wert von 2,20 Promille. Der 29-jährige Beifahrer war mit 2,46 Promille sogar noch stärker alkoholisiert und wollte seine Identität partout nicht angeben. Die Folge war die Gewahrsamnahme bei der Polizeiinspektion Lichtenfels. Der Fahrer dagegen wurde noch zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Seinen Führerschein stellten die Polizisten an Ort und Stelle sicher.