Zur Jahreshauptversammlung mit Muttertagsfeier des VdK-Ortsverbandes Neuses konnte VdK-Kreisvorsitzender Heinz Hausmann die Kreisfrauenvertreterin Gisela Mertens und Ehrenmitglied Rosa Thron, die im hohen Alter von 101 Jahre mit großem Interesse an der Versammlung teilnahm, begrüßen. Heinz Hausmann stellte in seinem Bericht fest, dass sich die Leistungsbilanz des Sozialverbandes VdK sehen lassen könne.

Kompetenz und Durchsetzungsfähigkeit kennzeichnen den Verband. VdK-Mitglieder setzten sich ein, damit es in Deutschland sozial gerecht zugeht. Gute Sozialrechtsberatung und Vertretung stünden im Vordergrund. Täglich kämen neue Mitglieder hinzu. Im Landkreis Kronach gibt es 39 Ortsverbände mit fast 6000 Mitgliedern, Das Wachstum des VdK Bayern sei ungebremst. In Kürze werde im Landesverband die Mitgliederzahl von 700 000 erreicht. Während andere Vereine und Verbände oft mit Mitgliederschwund rechnen, könne sich der VdK auf permanenten Mitgliederzuwachs freuen.

In Oberfranken ist die größte Verbandsdichte in der Bundesrepublik Deutschland. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern sind auch die Ehrenamtlichen sehr wichtig. Der VdK wird sich auch in Zukunft in die Sozialpolitik einmischen und will sich für seniorenfreundliche Gemeinden einsetzen. Neues Schwerpunktthema ist "Rente für alle?"

Heinz Hausmann ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die Veranstaltungen des Orts- und Kreisverbandes ein. Im Sommer ist ein Dorfrundgang zu den Marterln und Kapellen in Neuses vorgesehen. Dabei wird auch Barrierefreiheit ein Thema sein. Kassiererin Ursula Köcher gab den Kassenbericht. Sie wurde bei den Neuwahlen wieder betätigt. Ausschussmitglieder wurden Hilde Leimeister, Karola Prediger und Gertraud Schrepfer. Leider stellte sich niemand als Ortsverbandsvorsitzender zur Verfügung.

Kreisvorsitzender Heinz Hausmann ist weiterhin kommissarischer Vorsitzender. Ehrenmitglied Rosa Thron wurde gedankt für ihre langjährige Treue und für ihre jahrzehntelange Mitarbeit. Gisela Mertens, Vertreterin der Frauen im VdK-Kreisverband, dankte allen Mitgliedern, besonders den Frauen für den Einsatz für den Sozialverband.

Bei ihren Gedanken zum Muttertag lobte Mertens die Leistungen der Frauen für die Familien, Vereine und Verbände, für Kirche, Staat und Gesellschaft. eh