Lina Eyrich hat sich nie träumen lassen, dass sie diesen Tag einmal erleben würde, den Tag ihres 101. Geburtstags. Sie strahlt, als sie befreundete Bewohner des Seniorenzentrums und Bürgermeister Christian Mrosek als ihre Gäste im festlich geschmückten Seniorenstübchen begrüßt. Ihren geliebten Sohn Rolf Eyrich stellt sie allen als ihr "Ein und Alles" vor.
Einrichtungsleiter Steffen Coburger eröffnet mit Sekt und Häppchen die fröhliche Runde. Bürgermeister Christian Mrosek beglückwünscht Lina Eyrich als älteste Redwitzer Bürgerin herzlich und überbringt auch die Grüße des Bayerischen Ministerpräsidenten, verbunden mit der Goldenen Patrona Bavariae. Sodann wollen die Gratulanten wissen, wie Lina Eyrichs Geheimtipp für ein langes und gesundes Leben heißt. Für sie steht fest: Ihre Gesundheit verdankt sie den Kaktustropfen, die sie jeden Tag einnimmt. Die Menschen in ihrer Umgebung wissen zudem, dass sie in ihrem Leben einen weiteren Schatz besitzt.
Es ist ein dickes Buch mit dem Titel "Das ist mein Leben". In diesem Buch hat sie ihre Erfahrungen niedergeschrieben, die ihre Kindheit, den Krieg und die Nachkriegszeit umfassen. Seit ihrem 77. Lebensjahr hat sie alles festgehalten, detailliert und lebendig.
Lina Eyrich ist sehr stolz auf ihr Buch. Sie lässt sich häufig daraus vorlesen. "Das hält meine Erinnerungen wach", sagt sie lächelnd. Alle hören ihr gespannt zu und beginnen dann, sich angeregt über die Vergangenheit zu unterhalten. Es ist so fesselnd, dass die Zeit wie im Flug verstreicht. red