Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg für Deutschland verloren, der Kaiser setzte sich ins holländische Exil ab und vor dem Reichstag in Berlin brach Jubel über das Ende der Monarchie aus. Doch die junge Republik von Weimar sah sich bald vielen Feinden gegenüber. Auf Einladung der Erlanger Volkshochschule (Friedrichstraße 19) beleuchtet heute um 19 Uhr Georg Seiderer, ein ausgewiesener Experte für Neuere Bayerische und Fränkische Landesgeschichte, jenen Epochenwechsel, der nach eineinhalb Jahrzehnten in die NS-Diktatur mündete. Der Eintritt ist frei. red