Das BRK Coburg will mit dem Projekt "MiMi" die kultursensible und mehrsprachige Aufklärung über Gesundheit und gesunde Lebensweisen der Migranten zu fördern. So sollen Asylsuchende über das deutsche Gesundheitssystem sowie über die medizinische Versorgung in der jeweiligen Muttersprache aufgeklärt werden. Gesucht werden deshalb Migranten aus allen Ländern, die diesen Unterricht für ihre Landsleute übernehmen. Sie sollten die kulturellen Aspekte des Landes kennen. Die Migranten sollten gut Deutsch sprechen und auch verstehen, denn die notwendigen Vorbereitungslehrgänge, die an acht Abenden und an drei Samstagen stattfinden, werden von Fachdozenten in Deutsch gehalten.

Der erste Abend für den Vorbereitungslehrgang ist morgen um 16.30 Uhr im BRK-Haus in der Sally-Ehrlich-Straße angesetzt. Aber auch ein späterer Beginn ist nach Absprache möglich.

Weitere Informationen über diesen Lehrgang erteilt Gabriele Lindner vom BRK-Kreisverband Coburg unter der Telefonnummer 09561/808975 oder per E-Mail an: Lindner@kvcoburg.brk.de. red