Die Helios Frankenwaldklinik hat das Therapieangebot für geriatrische Patienten ausgebaut. Die Verbesserungen betreffen einer Mitteilung der Klinik zufolge sowohl den ärztlichen Bereich als auch die Räumlichkeiten.
Ein neues Angebot ist die "Memory-Station". Dieser beschützende Bereich ist für Demenzpatienten vorgesehen, die zusätzlich akut körperlich erkrankt sind. "Zukünftig können wir auf der Memory-Station bis zu zehn Patienten in einem Umfeld behandeln, das an ihr Krankheitsbild angepasst ist", so Chefärztin Henriette Hönings.
Die Räumlichkeiten vermitteln durch Farbe, Licht und Einrichtung eine Atmosphäre der Ruhe und Wohnlichkeit. Strukturierte Tagesabläufe sorgen für frühe Mobilisation und Re-Orientierung. Alltagsgegenstände aus vergangenen Zeiten sollen das häusliche Umfeld in Erinnerung rufen - daher die Bezeichnung Memory-Station.
Auch personell konnte sich die Geriatrie verstärken. Seit Dezember ist dort mit Dr. Lu-cia Fry eine weitere Oberärztin tätig. red