Jedes Jahr gehen deutschlandweit Politiker zum EU-Projekttag in Schulen und diskutieren mit Schülern über Europa. "Eine hervorragende Gelegenheit, die EU jungen Menschen näherzubringen", findet laut Pressemitteilung auch der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz (SPD), der am kommenden Dienstag die Georg-Hartmann-Realschule in Forchheim besucht.
Der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete bekennt sich zur EU: "Wir haben jetzt bereits 70 Jahre lang Frieden und das ist nicht selbstverständlich. Zusammen stehen wir für Demokratie, Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit ein. Die Länder der EU unterstützen sich gegenseitig und kämpfen gemeinsam gegen Kriminalität und für Entwicklungshilfe."
Diese Gedanken will der SPD-Abgeordnete auch an die Schüler der Realschule weitergeben. "Ich will aber auch von den jungen Menschen wissen: Wie muss sich die EU verändern, damit wieder mehr Menschen von ihr überzeugt sind?" Den EU-Projekttag gibt es seit 2007. Damals hatte Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Der Tag wurde initiiert, um junge Menschen für die Europäische Union zu interessieren. red