Bei der im November in Podgorica/Montenegro stattfindenden Judo-U23-Europameisterschaft wird Max Heyder vom JC Naisa, der am Olympiastützpunkt in München-Großhadern trainiert, mit von der Partie sein. Heyder, der seit September der Spitzensportfördergruppe der Bayerischen Bereitschaftspolizei angehört, hatte sich bereits im Vorjahr durch Medaillengewinne bei European Cups in Kaunas und Pacs für die U21-EM in Malaga qualifiziert, konnte dort jedoch auf Grund einer Verletzung nicht starten.
Nach Schulteroperation und einer gut sechsmonatigen Trainingspause folgte die Teilnahme am Olympic Training Camp "Going for Gold" im österreichischen Mittersill und ein dreiwöchiges Trainingscamp mit der Männer-Nationalmannschaft in Japan, bevor der 20-Jährige an mehreren European Cups und zuletzt einem hochkarätig besetzten Grand Prix in Zagreb teilnahm.
Aufgrund der dort gezeigten Leistungen wurde er nunmehr von U23-Bundestrainer Daniel Gürschner für die U23-Europameisterschaft nominiert, wo er für die Nationalmannschaft in der Gewichtsklasse bis 60 kg antreten wird. red