Gleichauf an der Spitze der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4 rangieren weiter die SG Üchtelhausen-Zell, die sich mit 4:1 beim TSV Burgpreppach durchsetzte, und der SC Maroldsweisach nach seinem 3:0 über den TSV Aidhausen. Aufsteiger SG Ermershausen/Schweinshaupten unterlag mit 1:2 beim FC Nassach und wartet somit weiter auf den ersten Saisonerfolg.
SC Maroldsweisach -
TSV Aidhausen 3:0

Eine weitere überzeugende Vorstellung zeigten die Hausherren, die von Beginn an viel Druck aufs gegnerische Gehäuse entwickelten und zur Pause mit mehr als einem Treffer durch Torjäger Julian Büschel (15.) hätten führen können, auch wenn die Gäste in der 30. Minute mit einem Strafstoß an SC-Torwart Christian Müller scheiterten. Nach Wiederbeginn kamen die Gäste stärker auf, mussten jedoch in der 68. Minute durch Andreas Appelmann das 2:0 hinnehmen, während Justin Langbein sechs Minuten später für den 3:0-Endstand sorgte. In der 86. Minute gab es noch jeweils einmal "Rot" für Göller (TSV) und Prediger (SC).

FC Nassach -
SG Ermershausen/Schw. 2:1

In einer einsatzbetonten Begegnung wäre ein Punkt auf Grund der Steigerung im zweiten Durchgang für die Gäste möglich gewesen. Kurz vor der Pause fiel die FC-Führung durch Rene Wagner, die Johannes Räth in der 61. Minute ausbaute. Danach bäumten sich die Gäste noch einmal auf, doch reichte es trotz guter Möglichkeiten nur zum Anschlusstreffer durch Christian Hofmann in der 81. Minute.

TSV Burgpreppach -
SG Üchtelhausen 1:4

In dieser Spitzenbegegnung landeten die Gäste einen verdienten, wenn auch vielleicht um einen Treffer zu hohen Erfolg. Sie zeigten sich vor allem im Abschluss abgezockter, wobei jedoch die TSV-Abwehr auch nicht immer gut aussah. Das 0:1 durch Weiß (15.) glich TSV-Spielertrainer Andre Stößlein per Handelfmeter vier Minuten später aus. Doch weitere vier Minuten später fiel das 1:2 durch Öchsner, während Julian Derleder in der 32. Minute den 1:3-Halbzeitstand herstellte. Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber noch einmal heranzukommen, doch fehlte es an diesem Tag an einem Vollstrecker. Cimander war der Torschütze zum 1:4 (82.). di