Die Marktgemeinde Maßbach will für die rund 700 000 Euro teure Erneuerung der Aluminium-Fensterelemente in der Mittelschule einen Zuschuss aus dem neuen Kommunal-Investitionsprogramm (KIP) des Bundes beantragen. Antragsberechtigt sind Gemeinden, deren durchschnittliche Finanzkraft zwischen 2011 und 2013 unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden lag und die in einem Gebiet mit "besonderem Handlungsbedarf" liegen. Dazu zählt auch der Landkreis Bad Kissingen.


Voraussetzungen erfüllt

Der Markt Maßbach erfüllt also die Voraussetzungen, um einen entsprechenden Antrag bei der Regierung von Unterfranken zu stellen, der dort bis zum 15. Februar vorliegen muss. Die Schule hat 4000 Quadratmeter Nutz- und 1000 Quadratmeter Fensterfläche.
Durch die Erneuerung der Fenster, die zum größten Teil 50 Jahre alt und ohne thermische Trennung sind, könnte etwa ein Fünftel an Energie eingespart werden, rechnete Bauhof-Leiter Brust vor. In den 700 000 Euro Kosten sind der Ausbau der alten Fenster und ihre Entsorgung sowie die notwendigen Gerüste enthalten. Einige neuere Fenster, die noch in Ordnung sind, sollen nicht ausgetauscht werden.


Nur mit Zuschuss zu stemmen

Ob die Marktgemeinde tatsächlich einen Zuschuss in Höhe von 90 Prozent aus dem KIP bekommt, ist noch nicht entschieden. In den Landkreis sollen sechs Millionen Euro fließen. Der Landkreis wolle zwei Millionen Euro davon haben, sagte Bürgermeister Matthias Klement (CSU). Zahlreiche andere Gemeinden aus dem Landkreis hätten bereits Anträge gestellt. Es mache deshalb wenig Sinn, mehrere Förderanträge einzureichen. "Allein könnten wir das nur schwierig, bei 90 Prozent Zuschuss können wir die Fenster erneuern", sagte der Bürgermeister.