Christiane Reuther

Haßfurt —  "Lichtspiel" nennt sich die Kunstausstellung, die momentan im Café "Susi und Strolch" am Torgraben 1 in Haßfurt zu bestaunen ist. Das Café bietet in regelmäßigen Abständen Kunstschaffenden aus der Region Raum, um ihre Werke zu präsentieren.
Einen Monat lang stellt die Hobbyfotografin Johanna Duran aus Uchenhofen 14 Kunstwerke rund um die Themen Main, Wald und Weinberge aus.
Johanna Duran freute sich, im Beisein von vielen Gästen, darunter Familienangehörige und Freunde, ihre erste Ausstellung im Café "Susi und Strolch" zu eröffnen. "Das Fotografieren ist ein Ausgleich zur Familie", sagt die 32-jährige Mutter von vier Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren.
Vor vier Jahren ist Johanna Duran mit ihrem Mann und den Kindern nach Uchenhofen gezogen. Bei Spaziergängen durch den Wald, wenn sie meist mit den Kindern unterwegs ist, hat sie stets ihre Spiegelreflexkamera dabei, um in günstigen Momenten verschiedene Motive einzufangen.
Die Arbeiten der Hobbyfotografin überzeugen vor allem durch die Natürlichkeit. Die Motive sind in der Natur zwischen dem Steigerwald und den Haßbergen eingefangen. Auf Leinwand aufgedruckt, heben sich die Arbeiten als besondere Kunstwerke hervor.
Seit Jahren lässt sich Johanna Duran von ihrer künstlerischen Begabung leiten, die sie vererbt bekommen hat. Waren es zunächst selbst verfasste Gedichte und Zeichnungen, sind es jetzt Fotografien, denen sich die 32-Jährige mit Hingabe widmet.