Am 4. Mai um 19.30 Uhr ist es wieder soweit, dann steigt das zehnte Konzert "mai musica " des Sinfonischen Blasorchesters Kasendorf in der Dr.-Stammberger-Halle.

Der Musikstil, der das Konzert prägt, ist die symphonische Blasmusik, denn in dieser Richtung ist das komplett besetzte Blasorchester zuhause. Fast 60 Musiker aller Generationen bringen sich mit den unterschiedlichsten Instrumenten ein. Die Besetzung geht weit über das hinaus, was der Besucher üblicherweise von einer Blaskapelle erwartet.

Bei der Filmmusik der großen Hollywoodstreifen entfaltet das Kasendorfer Orchester seinen vollen Klang. Das Konzert 2019 steht ganz im Zeichen dieser Filmmusik. Unter der Leitung von Dirigent Thomas Eschenbacher erklingen Melodien aus den ganz großen Kinohits. Es gibt ein Wiederhören mit den großen Klassikern aus den Winnetou-Filmen, geschrieben vom jüngst verstorbenen Komponisten Martin Böttcher, mit dem großartigen Sound von Ennio Morricone sowie mit Stücken aus dem Ausnahmewestern "Der mit dem Wolf tanzt".

Wieder einmal will das Sinfonische Blasorchester Kasendorf zeigen, was Blasmusik alles sein kann, wenn sie mit Liebe und Begeisterung gespielt wird. Für junge Zuhörer ist dieses Konzert die ideale Gelegenheit, stilvoll und doch ungezwungen eine moderne, neue und anspruchsvolle Musik zu hören.

Karten gibt es im Vorverkauf im Ticket-Center der Bayerischen Rundschau im Kressenstein, über eine E-Mail-Anfrage an mai.musica@t-online.de und an der Abendkasse. red