Am heutigen Montag beginnt wieder um 18 Uhr die Bamberger Mahnwache Asyl am Gabelmann. Bewohner der AEO Bamberg werden von ihrer Situation berichten. Insbesondere das Verhalten des Sicherheitsdienstes gerät immer wieder in die Kritik. Aktuell ist gegen zwei beteiligte Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aufgrund von Übergriffen auf Bewohner ein Ermittlungsverfahren eingeleitet (der FT berichtete in der Wochenendausgabe).

Neue Probleme und Konflikte

Die Veranstalter der Mahnwache kritisieren die Unterbringung in den sogenannten Anker-Einrichtungen. Diese beschnitten die Rechte von Asylsuchenden, verhinderten Integration, schafften neue Probleme und Konfliktpotenziale und beeinflussten die gesellschaftliche Haltung gegenüber Geflüchteten.

Die Initiative "Freund statt fremd", das Netzwerk Bildung und Asyl, die Interreligiöse Fraueninitiative und Geflüchtete rufen auf, ein Zeichen für eine faire und humane Asylpolitik zu setzen. red