Beim fränkischen Turnerjugendtreffen in Hilpoltstein haben die Mädchen des TV Hallstadt zwei Siege bei den Turnergruppenmeisterschaften errungen. 60 Gruppen waren im mittelfränkischen Landkreis Roth am Start.
Der Turnergruppenwettkampf erfordert viel Trainingseinsatz. Die Gruppen dürfen sich keine schwache Disziplin erlauben, wenn sie an der Spitze mitmischen möchten. Die jungen Sportlerinnen sind gleichermaßen im Turnen, Tanz und der Leichtathletik gefordert. Jede Disziplin wird gemeinsam von acht Turnerinnen bestritten.
Gemeinsames Bodenturnen mit aufeinander abgestimmten Elementen, die synchron absolviert werden müssen, fordert den Turnerinnen in einer mit Saltos und Flickflacks gespickten Drei-Minuten-Übung schon Kondition und hohe turnerische Technik ab. Dann geht es weiter zum Tanz: schwierige Tanzelemente, die in eine kreative Choreographie zu bringen sind. Die 8x75-Meter-Laufstaffel in der Leichtathletik erfordert eine Durchschnittsleistung jeder Läuferin von 10,5 Sekunden, um die maximal möglichen Punkte zu erreichen. Der Medizinballweitwurf mit einem Zwei-Kilogramm-Ball rundet den Wettkampf ab. Jede Turnerin muss den Ball hier 13,5 Meter weit werfen, damit die volle Punktzahl erreicht werden kann.
Die Gruppen des TV Hallstadt starteten in den Königsdisziplinen, der Turnergruppenmeisterschaft der Jugend und des Nachwuchses 2. Die beiden Teams erreichten ihre vor dem Wettkampf erhoffte Gesamtpunktzahl. Die jungen Hallstadter TV-Turnerinnen freuen sich auf die bayerischen Meisterschaften am Samstag, 14. Juli, in Roth und hoffen auf einen Podestplatz. rs