Michael Busch

Erneut wurde der Erlanger Goldschmiedemeister und Gemmologe Wolfgang Schmauch für weitere drei Jahre in den Vorstand der Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein gewählt, der einzigen Börse dieser Art in Deutschland. Hinsichtlich der beruflichen Reputation gleicht die Vorstandsmitgliedschaft einem Ritterschlag, da sich die handverlesenen Mitglieder durch Sachverstand und seriöse Geschäftspraktiken auszeichnen.


Echt oder synthetisch?

"Als Aufsichtsorgan entwickelt die Börse etwa Empfehlungen für den Handel mit rohen und geschliffenen Diamanten und Farbedelsteinen, damit das Vertrauen des Kunden auch nach dem Kauf erhalten bleibt", erläutert Wolfgang Schmauch, Geschäftsführer des Erlanger Juweliergeschäftes Paul Winnebeck. Wird für einen Diamanten das Prädikat "lupenrein" vergeben, dürfen sich in dem Stein keinerlei Einschlüsse oder natürliche Einlagerungen befinden, die unter der zehnfachen Vergrößerung einer Handlupe erkennbar wären.
"Der Anspruch ist, dass sich der Kunde darauf verlassen kann, dass er genau die Qualität erhält, die ihm versprochen wurde. Diamantexpertisen können hierzu mit beitragen, müssen aber auch entsprechend interpretiert werden."
Ist die Rede von Diamanten, sind der klassischen Definition nach Edelsteine gemeint, die in Jahrmillionen auf natürliche Weise entstanden sind. Doch nicht jeder Stein, der funkelt und strahlt, ist natürlichen Ursprungs. "Aktuell stellt vor allem der Handel mit synthetischen Diamanten, insbesondere von Steinen mit weniger als drei Millimetern Durchmesser, eine besondere Herausforderung dar. "In manchen Ländern werden aus Profitgier Partien von natürlichen Diamanten künstlich hergestellte Steine beigemischt", erläutert Schmauch.
Die Börse setzt sich dafür ein, dass Edelsteine nach ethischen Grundsätzen gehandelt werden. Dazu gehören das Verbot von Kinderarbeit in den Herkunftsländern der Diamanten, faire Löhne und die ordnungsgemäße Deklaration der Ware durch offizielle Herkunftszertifikate. Schmauch wird als Abgesandter der Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein nun im Juni in Tel Aviv am Kongress des Weltverbandes der Diamantbörsen, dem Dachverband von weltweit 31 Diamantbörsen, teilnehmen.