Starke Nerven und eine ruhige Hand brauchte man beim Luftpistolen-Duellschießen der Kissinger Freihandschützen.
Dabei musste aus einer Entfernung von zehn Metern mit der Luftpistole stehend freihändig auf vier, etwa fünf Zentimeter große, Metall-Klapp-Kegel geschossen werden.
Nach einem zuvor festgelegten Losverfahren wurden Paarungen aus jeweils zwei Schützen ermittelt, die dann gleichzeitig auf jeweils vier Kegel schießen mussten. Der Schütze, der diese vier Kegel am schnellsten traf, kam eine Runde weiter.
Dieses K.o.-System machte den Verlauf sehr spannend, und die Spannung stieg sogar noch, je mehr Schützen aus der Wertung fielen.


Die Sieger

Sieger dieses Duells wurde André Günther vor Otmar Mangold. Den dritten Platz erreichte Willi Weber. Der zweite Schützenmeister, Artur Haupt, gratulierte den Siegern. red