Der rührige Kleintierzuchtverein Presseck war Gastgeber der zweitägigen 35. Sonderschau der Barnevelderzüchter des Bezirkes Bayern. 13 Züchter, von denen einer selbst die lange Reise aus Österreich auf sich genommen hatte, zeigten mit 130 Tieren einen sehr guten Querschnitt ihrer Zucht.
Bürgermeister Siegfried Beyer freute sich bei der Ausstellungseröffnung, dass der Markt Presseck nach 2009 für diese Schau wieder einmal der Gastgeber sein durfte. Er lobte die engagierte Arbeit der Zuchtfreunde und die Liebe zum Tier. Beyer blickte voller Stolz auf den sehr aktiven und erfolgreichen Kleintierzuchtverein Presseck und betonte, dass die Züchter ihr Hobby an die nächste Generation weitergeben.
Der Vorsitzende des Sondervereins der Barnevelderzüchter, Martin Backert aus Sonneberg, würdigte beim Züchterabend im Gasthof "Schwarzes Ross" der Familie Dehler den guten Besuch der 35. Sonderschau. Er dankte den Ausstellungsleitern Angelika Geißler und Elmar Hildner für die Vorbereitung und Durchführung.
Ausgestellt wurden zehn Barnevelder und 120 Zwergbarnevelder Hähne und Hühner. Backert gratulierte den Ausstellern, die Höchstnoten und Ehrenpreise für ihre Züchtungen entgegennehmen durften. Er strich heraus, dass die bayerischen Barnevelderzüchter stets sehr erfolgreich auch auf Bundesebene unterwegs sind.
Vier Züchter durften sich über Leistungspreise für ihre fünf besten Jungtiere freuen.
Auf den ersten Platz kam Lokalmatador Elmar Hildner aus Reichenbach mit 481 Punkten (Zwerg Barnevelder kennfarbig).
Zweiter wurde Reinhard Fischer aus Lichtenfels mit 479 Punkten (Barnevelder braun-schwarz-doppelgesäumt). Dritte wurde Carmen Gentele aus Abenberg mit 478 Punkten (Zwerg-Barnevelder silber-schwarz-doppelgesäumt).